LIVETIME AWARD

Marco Torriani

Zuletzt Mandarin Oriental Hôtel Du Rhône, Genf

23 Jahre General Manager im edlen Luxuspalast Mandarin Oriental in Genf, zwölf Jahre Präsident des Stiftungsrats der Hotelfaschschule Lausanne, nebenbei zehn Jahre Präsident des Eishockey-Spitzenklubs Genf-Servette und eine ganze Menge mehr: Es gibt Biographien, die sind entschieden weniger fesselnd als die des ursprünglichen Bündners Marco Torriani. Dass sich der ebenso berühmte wie charismatische Grandseigneur der Welthotellerie vor neun Jahren nicht einfach so zur Ruhe ­setzen würde, war absehbar. Zuerst holte er ein altehrwürdiges Hotel in Garmisch aus dem

Tiefschlaf, und vor allem brachte er seine gewaltige Erfahrung in die familieneigene ­Holding «Monaco Luxury Hotels & Resorts» ein. Diese betreibt die ­Hotels der «Torriani Group Luxury Hotels», zu der das legendäre Ritz Carlton in Montreal gehört. Dass das von seinem Sohn Andrew geführte Haus auch schon als bestes Hotel ­Kanadas ausgezeichnet wurde, war einer der (vorläufig) letzten Höhepunkte in der Karriere von Marco Torriani. Es ist eine Karriere, die zu den glanzvollsten der vergangenen Jahrzehnte zählt.